Sutz Lattrigen Moerigen  »   Aktuelles  »   Schulprogramm

Was ist ein Schulprogramm?


Das Schulprogramm ist ein strategisches Planungsinstrument, welches für 3 - 5 Jahre die Zielsetzungen und deren Umsetzung beschreibt. Es basiert auf dem Leitbild unserer Schule.

Das Schulprogramm nimmt Stellung zu pädagogischen, didaktischen, organisatorischen, personellen und finanziellen Fragen, setzt Ziele und zeigt den Weg dorthin klar auf. Erreichtes wird evaluiert und die Ergebnisse fliessen erneut in unsere Planung ein. Dies schafft Qualität, Transparenz, Verbindlichkeit und Kontinuität für alle Beteiligten in unserer Schule.

Mit diesem Jahresinfo und den Schulinfos durchs Jahr werden Sie in regelmässigen Abständen erfahren, was unser Schulprogramm beinhaltet und welches unsere momentanen Schwerpunkte sind. Wir geben unserer Arbeit so einen verbindlichen, terminierten und überprüfbaren Rahmen.

 



Jahresrückblick Schulprogramm 2016-2017


Im vergangenen Schuljahr haben wir an folgenden Schwerpunkten gearbeitet:

 

 

Schulhausprojekt Sutz-Lattrigen

Nachdem das neue Schulhaus die Hürde in der Gemeindeversammlung vom Dezember 2015 gemeistert hat, konnte der Bau nach langer Planung im Herbst 2016 gestartet werden.

Das Projektteam war und ist immer noch intensiv daran, die Details innen wie aussen im Schulhaus zu definieren, damit sich die SchülerInnen wie auch die Lehrpersonen in Zukunft im neuen Schulhaus wohlfühlen und es den Bedürfnissen einer modernen Schule entspricht.

Für alle gut sichtbar nimmt das neue Schulhaus langsam aber stetig seine endgültige Form an. Das Schulhaus ist per 1. Januar 2018 bezugsbereit.

Zur Erinnerung: Details zum Schulhausprojekt befinden sich auf der Webseite der Gemeinde Sutz-Lattrigen unter der Rubrik „Aktuelles, Projekte“.

 

Information & Communication Technology (ICT)

Die Arbeitsgruppe ICT hat sich im vergangenen Schuljahr folgenden Themen angenommen:

Erstellen eines neuen ICT-Konzepts, das den Vorgaben des Lehrplans 21 (LP21) entspricht
Pädagogik, Technik, Weiterbildung, Support.

Der Bereich Pädagogik wurde erarbeitet. Zudem wurden für alle Lehrpersonen Weiterbildungskurse organisiert, um künftig gemäss LP21 unterrichten zu können. Die Bereiche Technik und Support sind noch nicht abgeschlossen.

 

Neuanschaffungen

Situationsanalyse, Budgetierung, Beschaffung (2018)

Die Arbeitsgruppe ICT hat die Situationsanalyse vorgenommen und die Budgetierung in die Wege geleitet.

Die Beschaffung neuer Geräte wurde von der Arbeitsgruppe in den Vordergrund gesetzt, da das aktuelle Inventar kaum mehr brauchbar ist.

 


Schulsozialarbeit
Die Schulsozialarbeit konnte nach den zustimmenden Entscheiden der Stimmberechtigten in den Gemeinden Sutz-Lattrigen und Mörigen per 1. Januar 2017 nun definitiv eingeführt werden.

Unsere Schule mit ihren Schülerinnen und Schülern, aber auch die Schulleiterin, Lehrpersonen und Eltern sowie die Behörden schätzen die Unterstützung der Schulsozialarbeitenden. In schwierigen Situationen im Schulalltag und bei Anzeichen von Problemen, welche die Schülerinnen und Schüler beschäftigen, sind in der heutigen Zeit die frühzeitige Erkennung, die professionelle Betrachtung und Vorgehensweise enorm wichtig.

Die Kontaktangaben für die SSA finden Sie auf der Seite der Adressen.

 

WIN 3

Fast in allen Klassen sind nun Senioren an der Arbeit. Es ist toll zu sehen, wie generationenverbindend dieses Projekt der Pro Senectute ist. Die Senioren sind eine Bereicherung und für uns nicht mehr wegzudenken.

Noch ist in nicht ganz allen Klassen jemand tätig.
Interessierte und geduldige Senioren und Seniorinnen dürfen sich gerne bei der Schulleitung, Y. Nobs, für den Erstkontakt melden.


Lehrplan 21 (LP21)

Wir sind seit diesem Schuljahr am Kennenlernen des neuen Lehrplanes, welcher am 1. August 2018 in allen Schulen des Kantons Bern gestartet wird.
Im letzten Schuljahr haben wir uns allgemein der Kompetenzorientierung gewidmet. Zudem haben sich alle Lehrpersonen des Kindergartens, die Heilpädagoginnen und Mathematiklehrpersonen intensiv den Neuerungen und Anpassungen im Mathematikunterricht gewidmet.

 

Einige Fragen und Antworten zum neuen Lehrplan:

 

Enthält der Lehrplan 21 auch Bekanntes?

Ja, der Lehrplan 21 enthält vieles, was sich bereits im heute gültigen Lehrplan befindet.

Denn die aktuell geltenden Lehrpläne waren eine wichtige Quelle bei der Erarbeitung des Lehrplans 21.

Viele der heute gebräuchlichen Lehrmittel - insbesondere in Deutsch, Fremdsprachen und Mathematik können weiterhin eingesetzt werden.

 

Was sagt der Lehrplan 21 zur Rolle der Lehrperson?

Mit dem Lehrplan 21 sollen Lehrpersonen einen fachlich gehaltvollen und methodisch vielfältigen Unterricht gestalten.

Sie führen die Klasse und unterstützen die Schülerinnen und Schüler in ihrem Lernprozess.

Als Voraussetzung bringen Lehrpersonen neben einem vertieften Sachverständnis der zu erwerbenden Lerninhalte didaktische Kompetenzen sowie diagnostisches Wissen mit.
Sie verfügen über die Bereitschaft zur Zusammenarbeit in der Schule und übernehmen über den Klassenunterricht hinausreichende Aufgaben in der pädagogischen Gestaltung des Schullebens.

 

Was sagt der Lehrplan 21 zu den Unterrichtsmethoden?

Vielfältig eingesetzte Unterrichtsmethoden sowie gehaltvolle Aufgaben sind die Grundlage für die Umsetzung eines guten Unterrichts.

Unterrichtsmethoden und Organisationsformen ermöglichen der Lehrperson auf die unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler und die Zusammensetzung der Klasse bzw. der Lerngruppe einzugehen.


Schwerpunkte im Schuljahr 2017-2018


Schulhausprojekt Sutz-Lattrigen
Per Ende Dezember 2017 soll der neue Schulhausbau fertiggestellt und einzugsbereit sein.
Während der Sanierungs- und Umbauphase des alten Schulhauses wird der Werk- und Musikunterricht bis Ende Schuljahr im 'Provisorium Kindergarten' an der Schulstrasse 1 stattfinden.

Zusätzliche Informationen und News über den Bauverlauf finden Sie auf der Webseite der Gemeinde Sutz-Lattrigen.

 

ICT

Die Erneuerung der IT-Infrastruktur in Sutz-Lattrigen ist schon seit längerem ein brennendes Thema, wurde aber aus diversen Gründen immer wieder verschoben. Im Zuge des Neubaus sollte nun das Thema intensiv angegangen werden, mit dem Ziel, für die SchülerInnen eine alters- und stufengerechte Infrastruktur und für die Lehrkräfte moderne und zeitgemässe Arbeitsmittel zur Verfügung zu stellen.

Die Bedürfnisse in Sutz-Lattrigen und Mörigen wurden aufgenommen, in einem Pflichtenheft zusammengetragen und dem Projektteam Schulhausneubau unterbreitet. Des Weiteren wurde das ICT-Konzept aus den Jahren 2004 und 2011 überarbeitet und den neuen Rahmenbedingen angepasst.

Das erarbeitete Pflichtenheft wird im Verlauf des Sommers an potentielle Lieferanten zur Offerterstellung verschickt, sodass die Investitionen in das Budget 2018 einfliessen können. Die Umsetzung ist für das erste Quartal 2018 geplant.

 

Lehrplan 21

In diesem Schuljahr widmen wir uns in Weiterbildungsveranstaltungen dem Fach Deutsch und setzen uns im Schulteam weiterhin über das Lehr- und Lernverständnis auseinander.

Wir werden Sie laufend darüber informieren. Am Elternabend im 1.Quartal erhalten Sie wichtige Informationen zur Umsetzung und auch die offizielle Infobroschüre.

 

 

Schwerpunkte des Kantons:

 

Alle Links finden Sie unter: http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kindergarten_volksschule/kindergarten_volksschule/projekte.html

 

Medien und Informatik – "Work In Progress"

…Die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) unterliegen einem permanenten Wandel und einer rasanten Weiterentwicklung. Die IKT und die damit erschliessbaren Wissensquellen, Kommunikationswege und Vernetzungsmöglichkeiten stellen die Schulen vor eine grosse Herausforderung. Nebst der Lehre von medientechnischer Kompetenz sollen die Schulen die IKT auch für das Vermitteln von Wissen nutzen. Dazu müssen die Schulen adäquat ausgestattet sein und über Lehrpersonen verfügen, die den Unterricht mittels IKT bereichern.
Das AKVB hat zusammen mit dem Institut für Medienbildung der PHBern im Jahr 2014 sechs Workshops mit einem breiten Teilnehmerkreis durchgeführt, mit dem Ziel, die seit 2008 bestehenden, überholten Empfehlungen für die Gemeinden und Schulen zu „Medien und Informatik“ zu überarbeiten. Die Ergebnisse dieser Workshops sind in einem Zwischenbericht festgehalten; sie sind allerdings bei Hearings mit Vertretungen der Gemeinden, dem Datenschützer und der Schulverlag plus AG teilweise auf Kritik gestossen, die nicht einfach übergangen werden kann. Der Zwischenbericht dient als Basis für die Weiterarbeit im Projekt Medien und Informatik.
Aktueller Stand:
- Projekt im Detail geplant.
- Überarbeitung Empfehlungen 1. Priorität; erster interner Entwurf ist vorhanden.

 

Strategie Sonderschulung

  • Optimierung der Schnittstellen zwischen Volksschule und Sonderschule
  • Schaffen einer neuen rechtlichen Grundlage anstelle der Verordnung über die Sonderschulung von invaliden Kindern und Jugendlichen (SSV)
  • Erarbeitung eines Sonderpädagogik-Konzepts
  • Prüfung des Beitritts des Kantons Bern zum Sonderpädagogik-Konkordat

Stärkung der Schulleitungen
Das Projekt hatte den Auftrag eine Gehaltsklassenregelung zu implementieren, die unabhängig von der Schulstufe, die Komplexität der Führungsaufgaben der Schulleitungen berücksichtigt. Des Weiteren soll eine Grundlage geschaffen werden für den Entscheid, ob die Ressourcen für die Schulleitungen erhöht werden können.